|
en
|
fr

BARBOS-Stiftung

zur kreativen Entwicklungsförderung von Kindern und Jugendlichen

Die Barbos-Stiftung wurde von Barbara Osterwald ins Leben gerufen. Ihr Ziel ist es, die psychische Reintegration von emotional gestörten, verhaltensauffälligen oder seelisch verwahrlosten Kindern und Jugendlichen zu fördern. Dafür sollen aus den Mitteln der Stiftung individuelle Therapiestunden bezahlt oder bezuschusst werden, wenn Eltern oder Erziehungsberechtigte dazu nicht in der Lage sind.

Für diese entwicklungsfördernde Arbeit sollen ausschließlich Methoden der Kunsttherapie und in erster Linie die Arbeit am Tonfeld angewandt werden.

Das menschliche und gesellschaftliche Anliegen der Stiftung ist es, jungen Menschen zu ermöglichen, mit sich und ihrer Welt in mehr Harmonie und Übereinstimmung zu leben und damit zur Friedfertigkeit, Nachhaltigkeit und einer positiven Umwelt beizutragen.

Weitere Informationen über die Barbos-Stiftung erhalten Sie über:

Barbara Osterwald
Tel.: +49 (0) 89 / 300 35 25
http://www.barbos-stiftung.de

zurück

Aktuelles

 

Buchneuerscheinung 2018:
Heinz Deuser
Arbeit am Tonfeld
Der haptische Weg zu uns selbst
364 Seiten
Psychosozial-Verlag, Gießen 2018

 

Der Film zur Arbeit am Tonfeld 
Er dokumentiert die Entwicklung eines
zehnjährigen Jungen über mehrere Monate
Bestellung der Film-DVD


Internationale Projekte

 


Veröffentlichungen
 

 

"Sich selbst und die Welt (neu) begreifen" Artikel über die Entwicklung eines Jungen mit der Arbeit am Tonfeld von M. Feller in hiki Bulletin 2016

"Der haptische Sinn", Hg. Heinz Deuser
ist jetzt wieder verfügbar in einer überarbeiteten und erweiterten Neuauflage im Verlag Borgmann/ Modernes Lernen

"Trauma Healing at the Clay Field"
A Sensorimotor Art Therapy Approach

von Cornelia Elbrecht
Eine systematische Dokumentation der
Arbeit am Tonfeld als haptische Methode
– vorerst in englischer Sprache